Versorgung |

Versorgung

von


Mit dem Versorgungsproblem ist ein Massenmesmerismus verbunden, den wir als Schüler nicht ignorieren können. Aufgrund unserer Unwissenheit über die Wirklichkeit der Existenz gibt es den fast universellen Mesmerismus, der uns bewusst oder unbewusst glauben lässt, dass Gott oder Gemüt wenig mit der Versorgung zu tun hat. Es gibt den Glauben, dass unsere Versorgung fast vollständig in den Händen anderer Personen liegt und wenig in unseren eigenen Händen oder in den Händen Gottes.

Es herrscht der Glaube, dass unser Einkommen, unsere Stellung, unsere Beschäftigung von uns abgekoppelt und von der Gnade anderer abhängig sind, und dass wir in und von uns selbst wenig Macht über diese Dinge haben. Es ist fast ein vorherrschender Glaube, dass unser Geschäft von den Aktivitäten anderer Personen, von der Tätigkeit unserer Regierung oder von Nationen oder internationalen Bedingungen abhängig ist und dass es völlig außerhalb der Hände Gottes liegt.

Aber in dem Maße, wie wir die Ordnung aller Dinge, das wechselseitige Gesetz des göttlichen Seins und unser untrennbares Einssein mit Gott, unserem eigenen Gemüt, verstehen, werden wir uns von all diesem Massenmesmerismus befreien. Gemüt ist vereinigend, zusammenwirkend und wechselseitig, denn nur ein Gemüt entfaltet sich in die Unendlichkeit.

Alles im Universum gehört Gott, Gemüt; alles ist in Seinen Händen; alles, dessen wir uns bewusst sind, hat sein Wesen, seine Substanz und all seine Aktivitäten in dem einen göttlichen Prinzip. Ebenso gehört alles im Universum uns. Jeder von uns ist ein individueller Ausdruck der Unendlichkeit, und folglich besitzt jeder von uns alle Herrlichkeiten von Himmel und Erde.