Sieg über Widrigkeiten |

Sieg über Widrigkeiten

von


Mrs. Eddys inspirierte Schriften geben eine wunderbare Antwort auf die uralte Frage, wie man widrigen Umständen begegnen und sie überwinden kann. Ihre Schriften erklären die wissenschaftlich christliche Methode, die Jesus lehrte und anwendete, indem er die Herrschaft über alles Böse demonstrierte. Da die Herrschaft „über die ganze Erde“ von Gott gegeben ist, können wir diese Herrschaft ausüben und uns von dem zerstörerischen Einfluss des Irrtums befreien.

Wir lernen, wie wichtig es ist, die Fähigkeit zu erlangen, zwischen dem geistigen Universum, das von Gott geschaffen und regiert wird, und den betrügerischen Erscheinungsformen eines materiellen Schöpfungssinns richtig zu unterscheiden. Der Sieg über widrige Umstände beginnt, wenn wir die große Tatsache eines einzigen Schöpfers und einer vollkommenen geistigen Schöpfung akzeptieren. Das Verständnis der Allheit und Vollkommenheit des göttlichen Prinzips, unseres Schöpfers, befähigt uns, unsere von Gott gegebene Herrschaft auszuüben.

Die Theorie, dass Gott für das Böse verantwortlich ist und dass der Mensch ihm unterworfen ist, ist in das Gewebe der meisten religiösen und philosophischen Systeme eingewoben. Wenn diese falsche Theorie abgelehnt wird, wird die Tatsache offensichtlich, dass das Böse lediglich eine Verneinung ist. Alles richtige Denken beruht auf der Allheit und Vollkommenheit des geistigen Guten, und alles, was ihm entgegensteht, ist eine Illusion und nicht existent.

Die Trennlinie zwischen dem Wirklichen und Unwirklichen kann zu innerlichen Kämpfen mit einem falschen Selbstgefühl führen. Dieses Gefühl weicht oft langsam und oft widerwillig dem Verständnis der spirituellen Individualität des Menschen als Abbild Gottes. Da der Glaube an das Böse ausschließlich mental ist, beginnt die Herrschaft über seine Lügen mit richtigem Denken. Christlich-wissenschaftliche Denkprozesse sind essentiell und führen zu der Fähigkeit, das Böse und seine veräußerlichten Erscheinungsformen schnell zu erkennen. Jesus prangerte das Böse ohne Zögern sowohl als Lüge als auch als Lügner an und suchte nur bei Gott nach der Wirklichkeit.

Unsere tägliche Arbeit mit Freude und der Gelassenheit zu tun, das gottgegebene Erbe des Menschen an Freiheit und Herrschaft zu kennen, weckt Mut und Zuversicht und sichert den Sieg über jedes Argument des Bösen. Als eine Frau unerwartet davon erfuhr, dass ihre Arbeit, die sie seit einiger Zeit ausgeübt hatte, kurz vor dem Ende stand, kämpfte sie mit einem großen Gefühl der Ungerechtigkeit, der Angst und des Grolls. Fast sofort erhellte das Verständnis für die Freiheit des Menschen unter göttlicher Regierung ihr Bewusstsein. Zweifel, Angst und unfreundliche Kritik verschwanden, und Frieden, Freude und Vertrauen wurden wiederhergestellt. In kurzer Zeit kam die Gelegenheit für eine neue und bessere Arbeit. Das Angebot wurde angenommen, die Umgebung und das Gehalt erwiesen sich als wunderbar, viel besser als zuvor.

Die Freiheit von der Last, der Ungewissheit und der Entmutigung, die oft mit der menschlichen Erfahrung einhergehen, wird in dem Verhältnis zu uns kommen, in dem wir lernen, uns im einfachen Glauben an Gott, das göttliche Prinzip, zu wenden. Das Gesetz der göttlichen Liebe, das jeden unrechtmäßigen Anspruch des Bösen auf Gesetz und Macht zunichte macht, wird als überragend gegenüber Unglück, Enttäuschung, Trauer, Verlust und Versagen angesehen und demonstriert werden.

Jesus sagte: „Seht, ich habe euch Macht gegeben, zu treten auf Schlangen und Skorpione, und Macht über alle Gewalt des Feindes; und nichts wird euch schaden.“ (Lk 10:19) Die Einfachheit der wissenschaftlichen Methode, die Jesus bei der Heilung anwendet, ist jetzt für uns da. Die mächtigen Regeln der Wahrheit, dass das Gute allmächtig und allgegenwärtig ist und dass das Böse nirgendwo vorhanden, nicht existent und ohnmächtig ist, beherrscht alles geistig korrekte Denken. Diese Regeln anzuerkennen und zu nutzen, befähigt uns, uns siegreich über alle falschen Situationen zu erheben. Sünde, Krankheit, Mangel, unharmonische menschliche Beziehungen, verlieren ihre Macht und verschwinden vor dieser richtigen Sicht von Gott und Mensch. In der Erwartung, dass wir uns in jeder Not der göttlichen Liebe zuwenden und auf Gott warten, bis jeder rechte Wunsch erfüllt ist, treten wir hier und jetzt in das Himmelreich ein. „Tritt jedem widrigen Umstand als sein Meister entgegen.“ (S&H 419:18)