Wache 351 |

Wache 351

From 500 Wachen von Gilbert C. Carpenter, C.S.B. und Gilbert C. Carpenter, Jr., C.S.B.

 


351 – WACHE, dass deine Hingabe an die Christliche Wissenschaft für das, was sie für dich tun kann, allmählich von einer Liebe zu ihr selbst ersetzt wird, zu dem, was sie wirklich ist, und zu dem, was sie dir ermöglicht, für andere zu tun. Mrs. Eddy schrieb einmal an ein Mitglied des Vorstandes: „Bleiben Sie beharrlich, und wenn das Feuer niedrig brennt oder zu erlöschen scheint, nähren Sie es mit Glauben und Liebe. Verlieren Sie nie das Licht auf dem Altar der Christlichen Wissenschaft, und hören Sie nie auf zu wachen, zu arbeiten und zu beten.“

Wenn dein Feuer schwach zu brennen scheint, wenn dein Enthusiasmus nachlässt, weil der Nutzen der Wissenschaft aufhört zu begeistern oder sich vielleicht verzögert, kann die Asche wieder angezündet werden, indem man die Liebe zur Christlichen Wissenschaft um ihrer selbst willen – für das, was sie ist – den Weg der Erlösung für die Menschheit beansprucht, und indem man sich bemüht, ihren Segen mit der notleidenden Welt zu teilen.

Die höchste Befriedigung erfährt man in der Wissenschaft nie durch eine egoistische Anwendung ihrer Wahrheit. Darüber hinaus ist jeder Mangel an Liebe zur Wissenschaft lediglich die Auswirkung eines falschen Arguments und niemals eine Tatsache. In Wirklichkeit ist es unser Privileg, uns täglich an den Entfaltungen zu erfreuen, die von Gott zu uns kommen, und an der Gelegenheit, die jeder Tag bietet, diese Segnungen mit anderen zu teilen.