Wache 417 |

Wache 417

Aus 500 Wachen von Gilbert C. Carpenter, C.S.B. und Gilbert C. Carpenter, Jr., C.S.B.

 


417 – WACHE dass du den Grund dafür verstehst, dass du vom Körper abwesend und bei dem Herrn anwesend bist. Wenn ein Gangster eine Bombe in das Haus eines Menschen bringen wollte, könnte er sie in die Hände von dessen Kind legen; dann würde er das Kind erschrecken, und es würde mit der Bombe in das Haus rennen.

Wenn das sterbliche Gemüt ein mentales Bild aufnimmt, das es erschreckt, rennt es sofort mit ihm in den Körper. Wenn es, nachdem es auf diese Weise erschreckt wurde, nach oben laufen und sich mit Gott verbinden würde, würde es seine Angst verlieren und es würde kein Schaden entstehen.

Sterbliches Gemüt und sterblicher Körper sind wie ein Streichholz und seine Reibefläche. Wenn unsere Gedanken hinauf zu Gott und hinaus zur Menschheit gehen, statt in den Körper, werden wir nicht ängstlich wegen der Symptome, weil wir Gottes Werk tun, und so wird kein Streichholz der Krankheit entzündet. In Wissenschaft und Gesundheit lesen wir: „Wir sollten unseren Körper vergessen, indem wir uns auf das Gute und die Menschheit besinnen.“ (261:31)

Wir machen das sterbliche Gemüt unschädlich, wenn wir es mit Gottes Angelegenheiten beschäftigen, so dass es keine Zeit hat, die verbotenen Räumlichkeiten, die Körper genannt werden, zu betreten. Wenn diese getrennt gehalten werden, kann das erstere dem letzteren keinen Ärger machen, obwohl sie per Definition eins sind.