Tägliche Wache |

Tägliche Wache

Aus 500 Wachen von Gilbert C. Carpenter, C.S.B. und Gilbert C. Carpenter, Jr., C.S.B.



307 – WACHE, damit du nicht glaubst, wenn die Christliche Wissenschaft von ihren Anhängern Dankbarkeit verlangt, dass es Dankbarkeit für Wirkung sein sollte. Dankbarkeit für die Wirkung ist der erste Schritt, den das Kleinkind in der Wissenschaft tun kann; aber der Fortschritt sollte es bald zur Dankbarkeit für die Ursache bringen.

Wenn ein Kind ein Geschenk erhält, vertieft es sich so darin, dass es vergisst, dem Schenker zu danken oder sich überhaupt an ihn zu erinnern. Es muss daran erinnert werden, dies zu tun. Gottes Gaben werden dem Menschen gegeben, damit sie ihn unaufhörlich an Ihn erinnern und nicht Anlass sind, Ihn beim Vertieftsein in die Gaben und der Dankbarkeit dafür zu vergessen.

Man kann sagen, dass Gott dem Menschen nie Geschenke schickt – Er bringt sie! Der Mensch sollte nie so sehr in die Gabe vertieft sein, dass er die Gegenwart des Gebers aus den Augen verliert. Dankbarkeit ist das Mittel, mit dem wir uns der Gegenwart Gottes ständig bewusst bleiben, indem wir ihn als die Quelle jeder guten Gabe sehen. Wenn wir für die Wirkung dankbar sind und diese Dankbarkeit metaphysisch ist, wird sich unser Denken ganz natürlich der Ursache zuwenden. Dann laufen wir nicht Gefahr, so sehr in die Wirkung verliebt zu sein, dass wir die Ursache aus den Augen verlieren.