Gottes Nähe |

Gottes Nähe

von


Die allgegenwärtige Liebe ist mir zu allen Zeiten am nächsten. Es liegt in der Natur Gottes, mich zu segnen und für mich zu sorgen. Ich strecke nie vergeblich die Hand nach Ihm aus.

Alles, was heute zu mir kommt, bringt mir Segen. Es gibt kein sterbliches Gemüt, das mich heute sieht oder kennt. Wisse und erkenne, dass das Gute allmächtig ist; das Böse ist machtlos. Das Böse ist keine Macht, kein Gemüt, und niemand hat die Macht, Böses irgendwelcher Art zu vollbringen.

Es gibt nur ein Gemüt in mir oder in meiner Nähe. Irrtum hat nicht die Macht, meinem Gedanken irgendein Gift zu injizieren oder irgendein Gesetz oder irgendeine Handlung in Gang zu setzen, das mit der Wahrheit und der Demonstration der Wahrheit irgendwo innerhalb des Radius meines Gedankens in Konflikt geraten könnte.

Furcht ist der Glaube an das Böse. Mut ist der Glaube an das Gute. Zweifel ist Vertrauen in das Böse. Richtig gerichtetes Vertrauen ist Zutrauen, Vertrauen in Gott, das Gute.

Entsprechend deiner Standhaftigkeit, das Böse aus dem Denken auszuschließen, nachdem du es entlarvt hast, gehst du wissenschaftlich damit um, und entsprechend dieser gleichen Standhaftigkeit bist du gesegnet.

Das Was, Wann oder Warum des Irrtums zu kennen, bedeutet, den Irrtum zu vernichten. Schüler lieben es, über Gott zu sprechen, aber sie werden nicht die Schlange handhaben. Dennoch sagt uns die Heilige Schrift: „Sie wer Schlangen umgehen.“ (Mk 16:18 englische Bibel) Wir decken den Irrtum nicht genug auf. Irrtum sagt: „Redet nicht über mich, redet über Gott.“ Stehe Wache gegen das Bemühen des Bösen, Dinge geschehen zu lassen, die dich mit Trauer, Zorn oder Furcht erfüllen und so deinen Sinn für die Allheit Gottes auszuschließen.

Gott ist die einzige Ursache. Geist ist die einzige Substanz. Liebe ist die einzige Kraft. Harmonie ist das einzige Gesetz. Jetzt ist die einzige Zeit. Es gibt keine unharmonische Vergangenheit, keine getrübte Gegenwart und keine gefürchtete Zukunft. Alles Vergangene, das wir haben, ist unser gegenwärtiges Bewusstsein davon. Wenn wir also unser gegenwärtiges Bewusstsein richtig stellen können, werden wir unsere Freiheit verwirklichen.

Erkläre Stärke und Kraft. Es ist nicht das Gesetz des Arztes, mit dem du umgehen musst, aber es ist das universelle Gesetz des sterblichen Gemüts. Der Arzt rezitiert dir nur das ihm auferlegte Gesetz. Es gibt kein Gesetz außer Gottes Gesetz.

Behalte stets die Tatsache der Allheit Gottes und die Nichtigkeit des Irrtums vor Augen. Es gab nie einen Moment, in dem Gott sich nicht um dich gekümmert hat. Liebe ist alles in allem, und alle Macht ist in der Liebe.

Bewahre die Freude an der Christlichen Wissenschaft und eine wohl begründete Hoffnung auf deinen Erfolg. Denke daran, dass mit fortschreitender Wahrheit der Irrtum subtiler und aggressiver wird, aber er wird nicht zu etwas. Er bleibt immer eine Illusion und wird immer mit dem Verständnis begegnet und zerstört, dass die göttliche Liebe die einzige Macht ist.