Sonntag den 14. Juli 2024 |

Sonntag den 14. Juli 2024



Thema — Sakrament

SubjectSacrament

Goldener Text : Amos 5 : 14

„Suchet das Gute und nicht das Böse, auf dass ihr lebet und der HERR, der Gott Zebaoth, mit euch sei, wie ihr rühmt.“



Golden Text: Amos 5 : 14

Seek good, and not evil, that ye may live: and so the Lord, the God of hosts, shall be with you.






Wechselseitiges Lesen: Sprüche 16 : 1-3, 5, 6, 17


1     Der Mensch setzt sich’s wohl vor im Herzen; aber vom HERRN kommt, was die Zunge reden wird.

2     Einen jeglichen dünken seine Wege rein; aber der HERR prüft die Geister.

3     Befiehl dem HERRN deine Werke, so wird dein Vorhaben gelingen.

5     Ein stolzes Herz ist dem HERRN ein Gräuel und wird gewiss nicht ungestraft bleiben.

6     Durch Güte und Treue wird Missetat gesühnt, und durch die Furcht des HERRN meidet man das Böse.

17     Der Frommen Weg meidet das Arge; und wer auf seinen Weg achtet, bewahrt sein Leben.

Responsive Reading: Proverbs 16 : 1-3, 5, 6, 17

1.     The preparations of the heart in man, and the answer of the tongue, is from the Lord.

2.     All the ways of a man are clean in his own eyes; but the Lord weigheth the spirits.

3.     Commit thy works unto the Lord, and thy thoughts shall be established.

5.     Every one that is proud in heart is an abomination to the Lord: though hand join in hand, he shall not be unpunished.

6.     By mercy and truth iniquity is purged: and by the fear of the Lord men depart from evil.

17.     The highway of the upright is to depart from evil: he that keepeth his way preserveth his soul.



Unsere Predigt besteht aus folgenden Zitaten



Die Bibel


1. 2 Chronik 7 : 14

14     (Wenn) mein Volk, über das mein Name genannt ist, sich demütigt, dass sie beten und mein Angesicht suchen und sich von ihren bösen Wegen bekehren, so will ich vom Himmel her hören und ihre Sünde vergeben und ihr Land heilen.

1. II Chronicles 7 : 14

14     If my people, which are called by my name, shall humble themselves, and pray, and seek my face, and turn from their wicked ways; then will I hear from heaven, and will forgive their sin, and will heal their land.

2. 2 Chronik 34 : 1 (bis ;), 2 ( bis David), 8 (bis sandte er), 8 (das Haus), 14 (der Priester Hilkija)-16 (bis König), 19, 22 (bis drittes ,), 23 (bis :), 26, 27, 29, 30 (bis erstes ,), 30 (und es wurden)-32, 33 (Solange Josia lebte )

1     Acht Jahre alt war Josia, als er König wurde;

2     und tat, was dem HERRN wohlgefiel, und wandelte in den Wegen seines Vaters David

8     Im achtzehnten Jahr seiner Herrschaft, da er das Land und den Tempel gereinigt hatte, sandte er … das Haus des HERRN, seines Gottes, auszubessern.

14     der Priester Hilkija (fand) das Buch des Gesetzes des HERRN, das durch Mose gegeben war.

15     Und Hilkija hob an und sprach zu dem Schreiber Schafan: Ich habe das Buch des Gesetzes gefunden im Hause des HERRN. Und Hilkija gab das Buch Schafan.

16     Schafan aber brachte es zum König

19     Und als der König die Worte des Gesetzes hörte, zerriss er seine Kleider.

22     Da ging Hilkija samt den andern, die der König gesandt hatte, hin zu der Prophetin Hulda,

23     Und sie sprach zu ihnen:

26     Und zum König von Juda, der euch gesandt hat, den HERRN zu befragen, sollt ihr so sagen: So spricht der HERR, der Gott Israels: Was die Worte angeht, die du gehört hast:

27     Weil dein Herz weich geworden ist und du dich gedemütigt hast vor Gott, als du seine Worte hörtest gegen diesen Ort und gegen seine Einwohner, und dich vor mir gedemütigt hast und deine Kleider zerrissen und vor mir geweint, so habe ich dich auch erhört, spricht der HERR.

29     Da sandte der König hin und ließ zusammenkommen alle Ältesten Judas und Jerusalems.

30     Und der König ging hinauf ins Haus des HERRN, … und es wurden vor ihren Ohren gelesen alle Worte aus dem Buch des Bundes, das im Hause des HERRN gefunden war.

31     Und der König trat an seinen Platz und schloss einen Bund vor dem HERRN, dass man dem HERRN nachwandeln und seine Gebote, Ordnungen und Rechte von ganzem Herzen und von ganzer Seele halten wolle, zu tun nach allen Worten des Bundes, die geschrieben stehen in diesem Buch.

32     Und er ließ hintreten alle, die in Jerusalem und in Benjamin waren. Und die Einwohner von Jerusalem taten nach dem Bund Gottes, des Gottes ihrer Väter.

33     Solange Josia lebte, wichen sie nicht von dem HERRN, dem Gott ihrer Väter.

2. II Chronicles 34 : 1 (to ,), 2 (to 2nd ,), 8 (to he sent), 8 (to repair), 14 (Hilkiah)-16 (to 1st ,), 19, 22 (to 3rd ,), 23 (to 1st ,), 26, 27, 29, 30 (to 1st ,), 30 (and he read)-32, 33 (And all his days)

1     Josiah was eight years old when he began to reign,

2     And he did that which was right in the sight of the Lord, and walked in the ways of David his father,

8     Now in the eighteenth year of his reign, when he had purged the land, and the house, he sent ... to repair the house of the Lord his God.

14     Hilkiah the priest found a book of the law of the Lord given by Moses.

15     And Hilkiah answered and said to Shaphan the scribe, I have found the book of the law in the house of the Lord. And Hilkiah delivered the book to Shaphan.

16     And Shaphan carried the book to the king,

19     And it came to pass, when the king had heard the words of the law, that he rent his clothes.

22     And Hilkiah, and they that the king had appointed, went to Huldah the prophetess,

23     And she answered them,

26     And as for the king of Judah, who sent you to inquire of the Lord, so shall ye say unto him, Thus saith the Lord God of Israel concerning the words which thou hast heard;

27     Because thine heart was tender, and thou didst humble thyself before God, when thou heardest his words against this place, and against the inhabitants thereof, and humbledst thyself before me, and didst rend thy clothes, and weep before me; I have even heard thee also, saith the Lord.

29     Then the king sent and gathered together all the elders of Judah and Jerusalem.

30     And the king went up into the house of the Lord, ... and he read in their ears all the words of the book of the covenant that was found in the house of the Lord.

31     And the king stood in his place, and made a covenant before the Lord, to walk after the Lord, and to keep his commandments, and his testimonies, and his statutes, with all his heart, and with all his soul, to perform the words of the covenant which are written in this book.

32     And he caused all that were present in Jerusalem and Benjamin to stand to it. And the inhabitants of Jerusalem did according to the covenant of God, the God of their fathers.

33     And all his days they departed not from following the Lord, the God of their fathers.

3. 1 Timotheus 2 : 1-5

1     So ermahne ich nun, dass man vor allen Dingen tue Bitte, Gebet, Fürbitte und Danksagung für alle Menschen,

2     für die Könige und für alle Obrigkeit, damit wir ein ruhiges und stilles Leben führen können in aller Frömmigkeit und Ehrbarkeit.

3     Dies ist gut und wohlgefällig vor Gott, unserm Heiland,

4     welcher will, dass alle Menschen gerettet werden und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen.

5     Denn es ist ein Gott und ein Mittler zwischen Gott und den Menschen, nämlich der Mensch Christus Jesus,

3. I Timothy 2: 1-5

1     I exhort therefore, that, first of all, supplications, prayers, intercessions, and giving of thanks, be made for all men;

2     For kings, and for all that are in authority; that we may lead a quiet and peaceable life in all godliness and honesty.

3     For this is good and acceptable in the sight of God our Saviour;

4     Who will have all men to be saved, and to come unto the knowledge of the truth.

5     For there is one God, and one mediator between God and men, the man Christ Jesus;

4. Matthäus 4 : 17

17     Seit der Zeit fing Jesus an zu predigen und zu sagen: Tut Buße, denn das Himmelreich ist nahe herbeigekommen!

4. Matthew 4 : 17

17     From that time Jesus began to preach, and to say, Repent: for the kingdom of heaven is at hand.

5. Matthäus 6 : 5-8

5     Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht sein wie die Heuchler, die gern in den Synagogen und an den Straßenecken stehen und beten, um sich vor den Leuten zu zeigen. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon gehabt.

6     Wenn du aber betest, so geh in dein Kämmerlein und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater, der im Verborgenen ist; und dein Vater, der in das Verborgene sieht, wird dir’s vergelten.

7     Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht viel plappern wie die Heiden; denn sie meinen, sie werden erhört, wenn sie viele Worte machen.

8     Darum sollt ihr ihnen nicht gleichen. Denn euer Vater weiß, was ihr bedürft, bevor ihr ihn bittet.

5. Matthew 6 : 5-8

5     And when thou prayest, thou shalt not be as the hypocrites are: for they love to pray standing in the synagogues and in the corners of the streets, that they may be seen of men. Verily I say unto you, They have their reward.

6     But thou, when thou prayest, enter into thy closet, and when thou hast shut thy door, pray to thy Father which is in secret; and thy Father which seeth in secret shall reward thee openly.

7     But when ye pray, use not vain repetitions, as the heathen do: for they think that they shall be heard for their much speaking.

8     Be not ye therefore like unto them: for your Father knoweth what things ye have need of, before ye ask him.

6. 1 Petrus 2 : 1-5, 11, 12, 15, 16, 25

1     So legt nun ab alle Bosheit und allen Betrug und Heuchelei und Neid und alle üble Nachrede

2     und seid begierig nach der vernünftigen lauteren Milch wie die neugeborenen Kindlein, auf dass ihr durch sie wachset zum Heil,

3     da ihr schon geschmeckt habt, dass der Herr freundlich ist.

4     Zu ihm kommt als zu dem lebendigen Stein, der von den Menschen verworfen ist, aber bei Gott auserwählt und kostbar.

5     Und auch ihr als lebendige Steine erbaut euch zum geistlichen Hause und zur heiligen Priesterschaft, zu opfern geistliche Opfer, die Gott wohlgefällig sind durch Jesus Christus.

11     Ihr Lieben, ich ermahne euch als Fremdlinge und Pilger: Enthaltet euch von fleischlichen Begierden, die gegen die Seele streiten,

12     und führt ein rechtschaffenes Leben unter den Völkern, damit die, die euch als Übeltäter verleumden, eure guten Werke sehen und Gott preisen am Tag der Heimsuchung.

15     Denn das ist der Wille Gottes, dass ihr durch Tun des Guten den unwissenden und törichten Menschen das Maul stopft –

16     als Freie und nicht als hättet ihr die Freiheit zum Deckmantel der Bosheit, sondern als Knechte Gottes.

25     Denn ihr wart wie irrende Schafe; aber ihr seid nun umgekehrt zu dem Hirten und Bischof eurer Seelen.

6. I Peter 2 : 1-5, 11, 12, 15, 16, 25

1     Wherefore laying aside all malice, and all guile, and hypocrisies, and envies, and all evil speakings,

2     As newborn babes, desire the sincere milk of the word, that ye may grow thereby:

3     If so be ye have tasted that the Lord is gracious.

4     To whom coming, as unto a living stone, disallowed indeed of men, but chosen of God, and precious,

5     Ye also, as lively stones, are built up a spiritual house, an holy priesthood, to offer up spiritual sacrifices, acceptable to God by Jesus Christ.

11     Dearly beloved, I beseech you as strangers and pilgrims, abstain from fleshly lusts, which war against the soul;

12     Having your conversation honest among the Gentiles: that, whereas they speak against you as evildoers, they may by your good works, which they shall behold, glorify God in the day of visitation.

15     For so is the will of God, that with well doing ye may put to silence the ignorance of foolish men:

16     As free, and not using your liberty for a cloke of maliciousness, but as the servants of God.

25     For ye were as sheep going astray; but are now returned unto the Shepherd and Bishop of your souls.

7. Jakobus 4 : 10

10     Demütigt euch vor dem Herrn, so wird er euch erhöhen.

7. James 4 : 10

10     Humble yourselves in the sight of the Lord, and he shall lift you up.



Entsprechende Abschnitte aus dem Buch „Wissenschaft und Gesundheit mit Schlüssel zur Heiligen Schrift“ von Mary Baker Eddy.


1. 481 : 2-3

Der Mensch untersteht GOTT, GEIST, und nichts anderem.

1. 481 : 2-3

Man is tributary to God, Spirit, and to nothing else.

2. 258 : 13-17

Der Mensch spiegelt Unendlichkeit wider, und diese Widerspiegelung ist die wahre Idee GOTTES.

GOTT bringt im Menschen die unendliche Idee zum Ausdruck, die sich unaufhörlich entwickelt, sich erweitert und von einer grenzenlosen Basis aus höher und höher steigt.

2. 258 : 11-15

Man reflects infinity, and this reflection is the true idea of God.

God expresses in man the infinite idea forever developing itself, broadening and rising higher and higher from a boundless basis.

3. viii : 3 (um jedoch)-9

… um jedoch die Höhen der Christlichen Wissenschaft zu erreichen, muss der Mensch im Gehorsam gegen ihr göttliches PRINZIP leben. Um die ganze Macht dieser Wissenschaft zu entwickeln, müssen die Disharmonien des körperlichen Sinnes der Harmonie des geistigen Sinnes weichen, geradeso wie die Wissenschaft der Musik falsche Töne berichtigt und dem Klang liebliche

Harmonie verleiht.

3. viii : 3 (to reach)-8

...to reach the heights of Christian Science, man must live in obedience to its divine Principle. To develop the full might of this Science, the discords of corporeal sense must yield to the harmony of spiritual sense, even as the science of music corrects false tones and gives sweet concord to sound.

4. 3 : 32-16

Solange das Herz der göttlichen WAHRHEIT und LIEBE fern ist, können wir die Undankbarkeit eines unfruchtbaren Lebens nicht verbergen.

Was wir am dringendsten brauchen, ist das Gebet innigen Verlangens nach Wachstum in Gnade, das in Geduld, Sanftmut, Liebe und guten Werken zum Ausdruck kommt. Wir sind es unserem Meister schuldig, seine Gebote zu halten und seinem Beispiel zu folgen; das ist der einzig würdige Beweis unserer Dankbarkeit für alles, was er getan hat. Äußerliche Anbetung an sich ist nicht genug, um treue und im Herzen empfundene Dankbarkeit auszudrücken, denn er hat gesagt:

„Wenn ihr mich liebt, dann haltet meine Gebote.“

Das ständige Ringen, immer gut zu sein, ist Beten ohne Unterlass. Die Motive für solches Gebet werden in den Segnungen sichtbar, die sie bringen — in Segnungen, die auch ohne hörbare Worte bestätigen, dass wir würdig sind, an der LIEBE teilzuhaben.

4. 3 : 32-16

While the heart is far from divine Truth and Love, we cannot conceal the ingratitude of barren lives.

What we most need is the prayer of fervent desire for growth in grace, expressed in patience, meekness, love, and good deeds. To keep the commandments of our Master and follow his example, is our proper debt to him and the only worthy evidence of our gratitude for all that he has done. Outward worship is not of itself sufficient to express loyal and heartfelt gratitude, since he has said: "If ye love me, keep my commandments."

The habitual struggle to be always good is unceasing prayer. Its motives are made manifest in the blessings they bring, — blessings which, even if not acknowledged in audible words, attest our worthiness to be partakers of Love.

5. 7 : 32-6

Heuchelei ist verhängnisvoll für die Religion.

Ein wortreiches Gebet mag ein beruhigendes Gefühl von Selbstrechtfertigung hervorrufen, obwohl es den Sünder zum Heuchler macht. An einem ehrlichen Herzen brauchen wir niemals zu verzweifeln; doch wenig Hoffnung gibt es für jene, die ihrer Schlechtigkeit nur gelegentlich ins Auge sehen und sie dann zu verbergen suchen.

5. 7 : 32-6

Hypocrisy is fatal to religion.

A wordy prayer may afford a quiet sense of self-justification, though it makes the sinner a hypocrite. We never need to despair of an honest heart; but there is little hope for those who come only spasmodically face to face with their wickedness and then seek to hide it.

6. 8 : 10-17, 27-29

Was soll man von einem Menschen halten, der zwar dem äußeren Anschein nach eifert und ständig betet, aber unrein und deshalb unaufrichtig ist? Wenn er die Höhe seines Gebets erreichte, gäbe es keinen Anlass zur Kritik. Wenn wir das Streben, die Demut, die Dankbarkeit und Liebe empfinden, die unsere Worte ausdrücken, dann erkennt GOTT das an; und es ist weise, nicht zu versuchen, uns selbst oder andere zu täuschen, denn „es ist nichts verborgen, was nicht offenbar wird“.

Wir sollten uns prüfen und herausfinden, was die Neigung und Absicht unseres Herzens ist, denn nur auf diese Weise können wir verstehen lernen, wie wir wirklich sind.

6. 8 : 10-18, 28-30

If a man, though apparently fervent and prayerful, is impure and therefore insincere, what must be the comment upon him? If he reached the loftiness of his prayer, there would be no occasion for comment. If we feel the aspiration, humility, gratitude, and love which our words express, — this God accepts; and it is wise not to try to deceive ourselves or others, for "there is nothing covered that shall not be revealed."

We should examine ourselves and learn what is the affection and purpose of the heart, for in this way only can we learn what we honestly are.

7. 568 : 31-33

Selbstverleugnung, durch die wir in unserem Kampf gegen Irrtum alles für WAHRHEIT oder Christus ablegen, ist eine Regel in der Christlichen Wissenschaft.

7. 568 : 30-32

Self-abnegation, by which we lay down all for Truth, or Christ, in our warfare against error, is a rule in Christian Science.

8. 14 : 31-20

„Wenn du betest, so geh in dein Zimmer und schließ die Tür zu und bete zu deinem Vater im Verborgenen; und dein Vater, der ins Verborgene sieht, wird dich öffentlich belohnen.“

So sprach Jesus. Das Zimmer symbolisiert das Heiligtum des GEISTES, dessen Tür den sündigen Sinn ausschließt, aber WAHRHEIT, LEBEN und LIEBE einlässt. Ist sie dem Irrtum verschlossen, steht sie der WAHRHEIT offen und umgekehrt. Der Vater im Verborgenen ist für die physischen Sinne unsichtbar; aber Er weiß alle Dinge und belohnt nach Motiven, nicht nach Worten. Um in das Herz des Gebets einzudringen, muss die Tür der irrenden Sinne geschlossen sein. Die Lippen müssen stumm sein und der Materialismus muss schweigen, damit der Mensch beim GEIST Gehör finde, bei dem göttlichen PRINZIP, LIEBE, das allen Irrtum zerstört.

Um recht zu beten, müssen wir in das Zimmer gehen und die Tür schließen. Wir müssen die Lippen schließen und die materiellen Sinne zum Schweigen bringen. In dem stillen Heiligtum ernsten Sehnens müssen wir Sünde verneinen und GOTTES Allheit geltend machen. Wir müssen uns entschließen, das Kreuz auf uns zu nehmen, und uns mit ehrlichem Herzen aufmachen, für Weisheit, WAHRHEIT und LIEBE zu arbeiten und zu wachen.

8. 14 : 31-20

"When thou prayest, enter into thy closet, and, when thou hast shut thy door, pray to thy Father

which is in secret; and thy Father, which seeth in secret, shall reward thee openly."

So spake Jesus. The closet typifies the sanctuary of Spirit, the door of which shuts out sinful sense but lets in Truth, Life, and Love. Closed to error, it is open to Truth, and vice versa. The Father in secret is unseen to the physical senses, but He knows all things and rewards according to motives, not according to speech. To enter into the heart of prayer, the door of the erring senses must be closed. Lips must be mute and materialism silent, that man may have audience with Spirit, the divine Principle, Love, which destroys all error.

In order to pray aright, we must enter into the closet and shut the door. We must close the lips and silence the material senses. In the quiet sanctuary of earnest longings, we must deny sin and plead God's allness. We must resolve to take up the cross, and go forth with honest hearts to work and watch for wisdom, Truth, and Love.

9. 459 : 4-12

Paulus und Johannes hatten ein klares Verständnis davon, dass, so wie der sterbliche Mensch weltliche Ehren nur durch Opfer erringt, er himmlische Reichtümer nur erlangen kann, indem er alle Weltlichkeit aufgibt. Dann wird er mit den Neigungen, Motiven und Zielen des weltlich gesinnten Menschen nichts gemein haben. Beurteile den künftigen Fortschritt der Christlichen Wissenschaft nicht nach den schon unternommenen Schritten, damit du nicht selbst verurteilt wirst, weil du es versäumst, den ersten Schritt zu tun.

9. 459 : 3-11

Paul and John had a clear apprehension that, as mortal man achieves no worldly honors except by sacrifice, so he must gain heavenly riches by forsaking all worldliness. Then he will have nothing in common with the worldling's affections, motives, and aims. Judge not the future advancement of Christian Science by the steps already taken, lest you yourself be condemned for failing to take the first step.

10. 241 : 19-22

Die Substanz aller Hingabe ist die Widerspiegelung und Demonstration der göttlichen LIEBE, die Krankheit heilt und Sünde zerstört. Unser Meister sagte: „Wenn ihr mich liebt, dann haltet

meine Gebote!“

10. 241 : 19-22

The substance of all devotion is the reflection and demonstration of divine Love, healing sickness and destroying sin. Our Master said, "If ye love me, keep my commandments."

11. 326 : 3-24

Wenn wir Christus, WAHRHEIT, folgen wollen, muss es so geschehen, wie GOTT es bestimmt hat. Jesus sagte: „Wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue.“ Wer die Quelle erreichen und das göttliche Heilmittel für alle Übel finden will, darf nicht versuchen, den Berg der Wissenschaft auf irgendeinem anderen Weg zu erklimmen. Die ganze Natur lehrt GOTTES Liebe zum Menschen, aber der Mensch kann GOTT nicht über alles lieben und alle seine Herzensneigungen auf geistige Dinge richten, während er das Materielle liebt oder mehr darauf vertraut als auf das Geistige.

Wir müssen die Grundlage der materiellen Systeme verlassen, so altehrwürdig sie auch sein mögen, wenn wir den Christus als unseren einzigen Erlöser gewinnen wollen. Der große Heiler des sterblichen Gemüts ist nicht nur teilweise, sondern vollständig der Heiler des Körpers.

Den Vorsatz und das Motiv, recht zu leben, können wir jetzt gewinnen. Hast du diesen Punkt erreicht, dann hast du so angefangen, wie du solltest. Du hast mit dem Einmaleins der Christlichen Wissenschaft begonnen und nichts als unrechte Absicht kann deinen Fortschritt hindern. Wenn du aus wahren Motiven arbeitest und betest, wird dir dein Vater den Weg öffnen. „Wer hat euch aufgehalten, der Wahrheit nicht zu gehorchen?“

11. 326 : 3-22

If we wish to follow Christ, Truth, it must be in the way of God's appointing. Jesus said, "He that believeth on me, the works that I do shall he do also." He, who would reach the source and find the divine remedy for every ill, must not try to climb the hill of Science by some other road. All nature teaches God's love to man, but man cannot love God supremely and set his whole affections on spiritual things, while loving the material or trusting in it more than in the spiritual.

We must forsake the foundation of material systems, however time-honored, if we would gain the Christ as our only Saviour. Not partially, but fully, the great healer of mortal mind is the healer of the body.

The purpose and motive to live aright can be gained now. This point won, you have started as you should. You have begun at the numeration-table of Christian Science, and nothing but wrong intention can hinder your advancement. Working and praying with true motives, your Father will open the way. "Who did hinder you, that ye should not obey the truth?"

12. 367 : 17-24

Ein Christlicher Wissenschaftler nimmt in der heutigen Zeit den Platz ein, von dem Jesus zu seinen Jüngern sprach, als er sagte: „Ihr seid das Salz der Erde.“ „Ihr seid das Licht der Welt. Die Stadt, die auf einem Berg liegt, kann nicht verborgen bleiben.“ Lasst uns wachen, arbeiten und beten, dass dieses Salz nicht fade wird und dass dieses Licht nicht verborgen bleibt, sondern in mittäglicher Herrlichkeit erstrahlt und erglänzt.

12. 367 : 17-23

A Christian Scientist occupies the place at this period of which Jesus spoke to his disciples, when he said: "Ye are the salt of the earth." "Ye are the light of the world. A city that is set on an hill cannot be hid." Let us watch, work, and pray that this salt lose not its saltness, and that this light be not hid, but radiate and glow into noontide glory.




Ich verlese auch noch 3 Artikel zu den täglichen Pflichten eines jeden Christlichen Wissenschaftlers aus dem Kirchenhandbuch

von Mary Baker Eddy

Tägliches Gebet

Es ist die Pflicht eines jeden Mitglieds dieser Kirche, täglich zu beten: “Dein Reich komme”, Lass die Herrschaft der göttlichen Wahrheit, des göttlichen Lebens und der göttlichen Liebe in mir aufgerichtet werden und alle Sünde aus mir entfernen; und möge dein Wort die ganze Menschheit bereichern und sie beherrschen!

Artikel VIII, Abschn. 4

Eine Richtschnur für Beweggründe und Handlungen

Weder Feindseligkeit noch rein persönliche Zuneigung sollte der Antrieb zu den Beweggründen und Handlungen der Mitglieder der Mutterkirche sein. In der Wissenschaft regiert allein die göttliche Liebe den Menschen; ein Christlicher Wissenschaftler spiegelt die holde Anmut der Liebe wieder in der Zurechtweisung der Sünde, in wahrer Brüderlichkeit, Barmherzigkeit und Versöhnlichkeit. Die Mitglieder dieser Kirche sollen täglich wachen und beten, um von allem Übel erlöst zu werden, vom irrigen Prophezeihen, Richten, Verurteilen, Ratgeben, Beeinflussen oder Beeinflusst werden.

Artikel VIII, Abschn. 1

Pflichttreue

Es ist die Pflicht eines jeden Mitglieds dieser Kirche, sich täglich gegen aggressive mentale Suggestion zu schützen und sich nicht verleiten zu lassen, seine Pflicht gegen Gott, gegen seine Führerin und gegen die Menschheit zu vergessen oder zu versäumen. Nach seinen Werken wird er gerichtet, und zwar gerechtfertigt oder verdammt.

Artikel VIII, Abschn. 6